Regenradar Schweiz – die 4 besten Seiten

Regenradar Webseiten sind in der Schweiz extrem beliebt. Grund genug für uns, die vier besten Regenradar-Webseiten für Sie zusammen zu stellen.

Top 4 Regenradar Webseiten

Regenradar #1 – Meteoradar

Regenradar von Meteoradar.ch

Regenradar Schweiz von Meteoradar.ch

Bei Meteoradar handelt es sich um ein ETH  Spinoff Unternehmen. Das Regenradar von Meteoradar.ch ist spezialisiert auf kurzfristige (bis 2 Stunden) Prognosen.

Die Webseite Meteoradar scheint auf den ersten Blick etwas “altbacken” zu sein, Fakt ist aber, dass dieses Regenradar sehr genau ist.

Als kostenlose Dienstleistung kann man die Schweizer Karte mit dem aktuellen Regenradar der letzten 30 Minuten einsehen. Für Otto Normalverbraucher reicht dies durchaus. Wer genauere Lokalprognosen möchte, muss sich registrieren und ein Abo kaufen.

Regenradar #2 – Landi

Regenradar Landi

Regenradar Schweiz von Landi

Das Regenradar der Landi ist in der Schweiz sehr beliebt. Natürlich wissen wir alle, dass Bauern auf präzise Wettervorhersagen angewiesen sind. Daher geniesst das Regenradar der Landi wohl auch ein hohes Grundvertrauen.

Das Regenradar konzentriert sich weniger auf den aktuellen Stand (natürlich sieht man den auch), als auf die Prognose der nächsten Stunden. Mit einem “Play” Button können Sie die Regenprognose starten. Mit verschiedenen Farben wird dabei die Intensität des Regens dargestellt. Je weiter die Prognose in die Zukunft läuft, um so grossflächiger und unpräziser werden die Regenprognosen. Das Regenradar von Landi gibt es nicht nur als Webseite, sonder auch als App.

Nebst den Niederschlagsradar gibt’s auch Lokalprognosen, Gefahrenkarte und Wetterberichte.

Regenradar #3 – SRF Meteo

Regenradar-Schweiz-SRF

Niederschlagsradar von SRF

Das Regenradar von SRF (Meteo) ist das wohl bekannteste Niederschlagsradar der Schweiz. Sehr einfach dargestellt sieht man, wie sich der Regen in den letzten Stunde entwickelt hat. Zudem sieht man, wie sich der Regen in der nächsten Stunde prognostiziert entwickeln wird.

Sehr übersichtlich und mit wenig zusätzlichen Funktionen gewinnt man hier sehr schnell einen nützlichen Überblick über die Regensituation. Nützlich ist auch, dass man den Zeitpunkt der letzten Messung sieht, So kann sich der Benutzer selber ein Bild davon machen, wie genau das aktuelle Bild sein dürfte.

Nebst dem 1-Stunden-Regenradar steht auch ein 48-Stunden Prognose zur Verfügung. Wie alle Wetterprognosen ist auch diese nur mit Vorsicht zu geniessen.

Regenradar #4 – KachelmannWetter.com

Regenradar Schweiz Kachelmann

Regenradar Schweiz von Kachelmannwetter

Jörg Kachelmann gehört zu den Wettergurus der Schweiz. Mit verschiedenen Dienstleistungen rund ums Wetter wurde Kachelmann berühmt. Als Moderator kannte man ihn auch lange Zeit als Frontmann verschiedener Wetterberichte,

Auf Kachelmannwetter.com findet sich ein sehr interessantes Regenradar für die Schweiz. Sehr nützlich finden wir, dass man links in der Navigation den konkreteren Standort (Kanton) auswählen kann. Dadurch zoomt man auf den betreffenden Kanton und kann die Regenentwicklung besser einschätzen.

Im Regenradar kann man die letzten 60 Minuten der Regenentwicklung als Animation abspielen lassen. Zudem stehen verbesserte Regenradar-Modi und Blitzradar zur Verfügung, die bequem über die Navigation im oberen Bereich der Karte erreicht werden können.

Sehr interessant finden wir auch die Möglichkeit,  ein in der Vergangenheit liegendes Datum mit Uhrzeit auszuwählen. So kann man nachschauen, wie sich die Regensituation an einem bestimmten Datum darstellte.

Wie funktioniert ein Regenradar?

Ein Regenradar, oft auch als Niederschlagsradar bezeichnet, bedient sich der Radar-Technologie (Primärradarprinzip), um den Wassergehalt von Wolken zu ermitteln.

Dabei sendet eine Antenne der Wetterstation elektromagnetische Signale (Mikrowellen) in die Atmosphäre. Sobald diese Signale auf Regen stossen, wird ein Teil des Signals in Richtung Antenne zurückreflektiert. Dies funktioniert nicht nur mit Regen, sondern auch mit Hagel oder Schnee.

Die von der Antenne aufgefangenen Rückstreuungen werden verstärkt und in ein Datenverarbeitungssystem geleitet. Aufgrund der Stärke des zurückgestreuten Signals kann das Datenverarbeitungssystem Berechnungen zur Art und Entfernung des Niederschlags machen. Insbesondere die Entfernung kann durch die Übertragungszeit (Zeit vom Senden bis zum Empfang der Rückstreuung) ermittelt werden.

Wie genau ist ein Regenradar?

Aufgrund der Erdkrümmung ist ein Regenradar horizontal nur begrenzt bis ca. 300 km Distanz einsetzbar, Innerhalb dieser Distanz ist ein Regenradar sehr genau, was die aktuellen Daten betrifft. Anders verhält es sich mit den Prognosefunktionen, die in den meisten Regenradar-Webseiten zu finden sind,

Stimmen die Prognosen des Regenradars?

Wie alle Wetterprognosen basieren auch die Prognosen des Regenradars auf Modellrechnungen. Dazu kommen komplexe Algorithmen ins Spiel, die aufgrund von Wettermodellen die Entwicklung des Luftdrucks, der Windrichtung sowie der Geschwindigkeit voraus berechnen.

Da ein Modell immer nur um eine reduzierte Komplexität der Realität abbildet, kann sich das Wetter anders entwickeln, als ein Modell dies vorhergesehen hat. Tendenziell kann man sagen: Je komplexer ein Modell ist und je mehr Messtationen zur Verfügung stehen, umso genauer ist eine Berechnung tendenziell. Dazu braucht es aber genügend Rechenpower. Daher gehören die Grossrechner der Wetterdienste zu den leistungsfähigsten Systemen der Welt.

Im Fall der Regenradar-Prognosen aus den Regenradar Webseiten empfehlen wir immer, diese anzuzweifeln. Gerade für Schweiz, mit ihren topografischen Besonderheiten, ist es nicht sehr einfach, das Wetter voraus zu berechnen. Unser Tipp: Prognosen der Wetter-Radar-Webseiten nur mit Vorsicht geniessen. Als Faustregel gilt, je weiter vorausberechnet, umso ungenauer die Prognose.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.